Die Kunst der kämpfenden Stöcke

Escrima ist eine philippinische Kampfkunst mit weit zurückreichender Tradition, in der Stöcke in einer Länge von ca. 66 cm einzeln, paarweise, Stock und Messer = Espada y Daga, Messer, Macheten, Langstock und die leeren Hände eingesetzt werden. Dabei sind die Prinzipien und z.T. auch die Bewegungen hinter den Techniken, egal ob mit oder ohne Waffen, stets die selben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfkünsten oder Escrima- und Arnissystemen wird bei unserem Ansatz (Fighting Sticks) von Beginn an weniger nach einzelnen Techniken, Waffen und Prüfungsprogrammen vorgegangen, sondern es wird nach Prinzipien unterrichtet und diese von Anfang an auf alle Waffen, auch Messer, Alltagsgegenstände und die leeren Hände, übertragen. Damit wird dieser Ansatz freier, intelligenter und flexibler – und setzt auf Verständnis.

Ein 2-tägiges Grundlagenseminar schafft an einem Wochenende mit seinem logisch aufgebauten und ausgeklügelten Konzept die Basis für das anschließend mögliche freie Fortgeschrittenentraining. Unser Escrima (Fighting Sticks) kann als Kampfkunst, als Wellness-“Sport“, zur Vervollkommnung der geistigen und körperlichen Fähigkeiten, der Entwicklung von Lebensfreude, aber auch zur effektiven Selbstverteidigung betrieben werden. Es zeichnet sich durch eine fließende Eleganz in den Bewegungen und Techniken aus. Das sanfte und lockere Training im Backyard-Stil setzt keine Sportlichkeit voraus und macht Männern wie Frauen von 16 bis ins hohe Alter einfach Spaß.

Arnis

Kali