Bujinkan – Ninjutsu nach Masaaki Hatsumi

Folgende Inhalte sind ein geringer Trainings-Bestandteil der Ausbildung zum Spirituellen Krieger und werden nur in diesem Ausbildungs-Rahmen gelehrt.

9. Kyu – Männer Grüner Gürtel – Frauen Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu = Waffenlose Selbstverteidigung

1. Grundlagen ohne Partner sowie Zeremoniell

  • Kamae aus Kamae no Kata: Natürliche Grundstellung = Shizen, Verteidigungsstellung: Ichi Monji no Kamae und Angriffstellung: Doko no Kamae
  • Kihon Happo 1: Aus Shizen zurück in Doko no Kamae rechts und mit Durchgehschritt und zentralem Fauststoß (Tsuki bzw. Fudo Ken) Jodan und Chudan vorwärts, aus Shizen in Ichi Monji 45 Grad nach links und rechts zurück, dann hintere Hand in Doko no Kamae und mit Durchgehschritt und Kiten Ken wieder vor auf die Ausgangslinie

2. Kihon Happo 1 Kumite – Ninpô (Budo) Tai-Jutsu Grunddrill:

  • Gegen Fauststoß Jodan rechts aus Doko no Kamae – V links und rechts raus 45 Grad in Ichi Monji mit Jodan Uke – Gegenangriff mit Durchgehschritt und Kiten Ken (gewinkelter Handkantenschlag zur Schläfe)

3. Varainaten und Henkas zum Grunddrill:

  • Bei rechts raus auch Shuto Uchi = Handkantenschlag von innen zur Halsseite und Stoß
  • Bei links raus Shinobi Ori (Ude Gatame) statt oder nach Kiten Ken

4. Kihon Happo 4 Kumite

  • Armstreckhebel – Shinobi Ori/Omote Gyaku Gata (Ude Gatame) gegen diagonales Handgelenkgreifen und Ura
  • Ude Gatame gegen paralleles Handgelenkgreifen

 

II. Ken-Jutsu = Schwertkampf

1. Kihon – Grundlagen/Vorübungen/Kamae ohne Partner

  • Schwerthaltung, Hieb- und Schnitttechnik demonstrieren
  • Aus Kamae no Kata: Dai Jodan no Kamae, Kongo no Kamae, Seigan no Kamae
  • Shomen – gerader Schnitt von oben mit Durchgehschritt – aus Dai Jodan no Kamae

2. Shinobi-Iai

  • Schwertziehen vertikal mit Schnitt von oben einhändig, gerade nach vorn und 45 Grad nach links hinten, anschließend Chiburi = Blutabschlagen und Noto = Schwert in Saya zurückstecken

3. Kumi Tachi

  • Anwendung Shinobi-Iai – Vertikales Schwertziehen 45 Grad nach links zurück und Schnitt auf Schwert oder Waffenhand mit anschließendem Schneiden über Hände/Arme nach hinten durch und Shomen von hinten (entspricht Kihon Happo 1 welches daraus abgeleitet ist)

 

III. Hanbo-Jutsu = Stockkampf mit dem 91 cm langen Stock

1. Kihon/Kamae – Vorübungen ohne Partner:

  • Stoßmittelhaltung des Hanbo, Hira no Kamae und Chudan no Kamae
  • 9 Grundtechniken aus Hira no Kamae im weiblichen Dreieck in Stoßmittelhaltung

2. Die 9 Grundtechniken mit Partner

  • Imaginärer Dritter in der Mitte wird geschlagen (Stöcke treffen sich)

3. Blocken der 9 Grundtechniken in Mittelhaltung mit Partner

  • A greift die 9 Grundtechniken nacheinander im weiblichen Dreieck aus Hira no Kamae an und V geht jeweils mit der angegriffenen Seite im männlichen Dreieck zurück und blockt – nach dem letzten Angriff erfolgt Gegenangriff mit Stich zum Hals und Stoß vor die Stirn

4. Gegen Fauststoß

  • Links raus Block, Gegenstoß zu den Rippen und Shinobi Ori (Ude Gatame) mit Hanbo

 


8. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Grundlagen ohne Partner – Kihon

  • Kamae no Kata
  • Kihon Happo 2 – aus Hicho no Kamae gerader Stampftritt Chudan nach vorn; dto aus Doko no Kamae

2. Kihon Happo 2 Kumite

  • Gegen Fauststoß Jodan rechts aus Doko no Kamae – V aus Hicho no Kamae reingehen mit Stampftritt Chudan links in den Angriff reingehen

3. Kihon Happo 5 Kumite

  • Take Ori – Kipphandhebel gegen einhändiges in die Jacke greifen

4. Stampftrittabwehr

  • Links und rechts 45 Grad raus aus Shizen mit Gedan Uke und Gegenangriff Kiten Ken
  • Kakto links oder rechts demonstrieren

5. Henka’s zum Grunddrill gegen Fauststoß

  • Links raus Kipphandhebel
  • Rechts raus Uraken und O Soto Gari

6. Taihenjutsu

  • Fallen/Rollen seitlich und rückwärts

 

II. Ken-Jutsu

1. Ma Ai

  • Gerade und frei

2. Kumi Tachi

  • Abwehr von Shomen aus Dai Jodan no Kamae von V aus Kongo- oder Seigan no Kamae mit Yoko Aruki nach vorn Hände mit Schwert blockieren und Schnitt in Nieren nach hinten durch und Shomen von hinten

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Die 9 Grundtechniken

  • Aus Hira no Kamae im weiblichen Dreieck in Stoßlängshaltung mit Durchgleitenlassen – mit und ohne Partner

2. Mittelhaltungsblocks gegen die 9 Grundtechniken in Stoßlängshaltung mit Partner

  • A greift die 9 Grundtechniken in Stoßlängshaltung nacheinander im weiblichen Dreieck aus Hira no Kamae an und V geht jeweils mit der angegriffenen Seite im männlichen Dreieck zurück und blockt – nach dem letzten Angriff erfolgt Gegenangriff mit Stich zum Hals und Längsstoß vor die Stirn

3. Gegen Fauststoß rechts raus Block, Gegenstoß zu den Rippen und Hebelwurf
4. Gegen Stampftritt mit Block links und rechts raus, anschließend Längsstoß vor den Kopf
5. Gegen Fauststoß links raus Block, Längsstoß zu den Rippen und Shinobi Ori

 


7. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Kihon Happo 3 Kumite – Junbi Tsuki (Daumenfauststoß) Drill

  • V beginnt in Ju Monji und endet mit Kosai no Kamae

2. Abwehr von beidhändigem Würgen von vorn

  • Pressluftschlag und Kopfstoß
  • Kunoichiversion über Daumen befreien und umstoßen

3. Am Schwertziehen hindern
4. Gegen weggenommene Klinge – z.B. Shinobi Ori /Ude Gatame
5. Taihenjutsu:

  • Fallen/Rollen nach vorn
  • Fallen /Rollen seitlich und rückwärts wiederholen

 

II. Ken-Jutsu

1. Kihon ohne Partner

  • Tsuki Jodan aus Kongo no Kamae und Seigan no Kamae

1. Kumi Tachi

  • Weggenommene Klinge

2. Kumi Tachi

  • Am Schwertziehen hindern mit Hilfe des eigenen Schwerts – 1 Beispiel

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Die 9 Grundtechniken aus Hira no Kamae im weiblichen Dreieck in Schwerthaltung

  • Mit und ohne Umgreifen, solo und mit Partner

2. Blocken in Mittelhaltung gegen die 9 Angriffe in Schwerthaltung

  • Nach dem letzten Angriff wieder Stich Kehle und Längsstoß mit Ausfallschritt vor die Stirn, dann weiter raus mit Fußwechsel und Shomen in Schwerthaltung

3. Gegen Fauststoß

  • Links raus Block – Längsstoß – Shomen in Schwerthaltung

4. Dto. gegen Stampftritt rechts raus
5. Mit Hanbo

  • Gegen beidhändiges Würgen und beidhändiges In-Die-Jacke-Greifen

 


6. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Kihon Happo 6 Kumite

  • Oni Kudake (Innerer Armbeugehebel) gegen Fauststoß oder Ohrfeige oder Kiten Ken

2. Henkas zum Grunddrill

  • Stampftritt als Gegenangriff
  • Bei links raus Tatetsuki und Aushebewurf als Gegenangriff

3. Gegen Stampftritt

  • Mit Yoko Aruki links und rechts raus und Handschlagblock Gedan Uke

 

II. Ken-Jutsu

1. Kumi Tachi

  • Aus Kongo no Kamae links und rechts 45 Grad ausweichen und Tsuki gegen Shomen aus Dai Jodan no Kamae

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Alle 9 Grundtechniken in beliebiger Ausführung in Mittelhaltung

  • Blocken und nach jedem Block Gegenangriff(e)

2. Gegen Tanto-Tsuki

  • Links raus mit blocken – Längsstoß – Ude Gatame

3. Gegen beidhändiges Stock und Handgelenkgreifen

 

IV. Tanto-Jutsu = Messerkampf

1. Kihon/Kamae

  • Shizen, Chudan und Dai Chudan no Kamae, Doko no Kamae, Tsuki Jodan und Chudan (Stich) aus diesen Kamae

2. 9 Grundtechniken aus Shizen und den anderen Kamae

  • Solo und am Partner andeuten bei Durchgehschritten ist immer Tsuki Jodan die erste Technik

3. Abwehr Tsuki Jodan und Chudan aus allen Kamae

  • V immer aus Shizen mit 45 Grad links und rechts raus in Ichi Monji mit Block/Schnitt über Waffenhand des A und rein zum Gegenangriff mit Durchgehschritt, bei links raus Tsuki in Kiba Dachi, bei rechts raus Diagonalschnitt von außen oder innen mit passendem Schritt

4. Gegen Umfassen des Waffenhandgelenks

  • Parallel und diagonal

 


5. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Kihon Happo 7 Kumite

  • Muso Dori (Äußerer Armbeugehebel z.B. gegen Jackegreifen mit links)

2. Henkas zum Grunddrill

  • Rechts raus und Uraken und Kaiten Nage aus Ju Monji
  • Bei links raus Ura Tsuki in die Nieren und Rückriss

3. Grunddrill gegen Tanto Tsuki

  • Mit Henka, die die Waffe sichert/entwaffnet und Gegner kontrolliert/ausschaltet

 

II. Ken-Jutsu

1. Kumi Tachi

  • Gegen Shomen mit Tsuki rechts raus unten durchstechen und Ude Gatama

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Gegen alle 9 Tantoangriffe

  • Block Mittelhaltung bzw. Schlag/Stoß und jeweils Gegenangriffe

2. 4er-Spezialdrill

 

IV. Tanto-Jutsu

1. Ju Monji gegen Naname Giri von rechts
2. Doppelblock gegen Naname Giri von links

 


4. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Kihon Happo 8 Kumite

  • Ganseki Nage – Wurf gegen beidhändiges Würgen oder Jacke-Fassen von vorn

2. Henkas zum Grunddrill

  • Krallenstoß
  • Empi Uchi zu Plexus oder Kehlkopf

3. Gegen Umklammerungen

  • Von vorn und hinten, mit und ohne Armeinschluss

 

II. Ken-Jutsu

1. Kumi Tachi

  • Gegen Tsuki aus der Distanz links und rechts ausweichen und selber Tsuki

 

III. Hanbo-Jutsu

1. 5er-Spezialdrill
2. Gegen Jacke-Greifen und mit der anderen Hand schlagen

 

IV. Tanto-Jutsu

1. Gegen Schwert

  • Gegen geschlagenen Shomen
  • Ma Ai – weggenommene Klinge
  • Am Schwertziehen hindern

 


3. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Henka Fußrisswurf zu Kihon Happo 3
2. Befreiung

  • Aus Schwitzkasten
  • Gegen Schwitzkastenansatz

 

II. Ken-Jutsu

1. Kumi Tachi

  • Gegen Shomen mit Gegenangriff Würgen von hinten

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Kihon

  • Spannschlag – solo vor + links + rechts 45 Grad zurück

2. Anwendung gegen Hanboangriffe 1 und 2
3. Spannschlag gegen Tanto Tuski links raus
4. Spannschlag gegen Shomen mit Schwert links und rechts raus

 

IV. Tanbo-Jutsu – Kurzstock/Nightstick/Teisho ca. 60 cm langer Knüppel

1. Die 9 Grundangriffe mit dem Tanbo

  • Aus Hasso Kamae am Partner andeuten

2. Die 9 Grundangriffe mit Durchgehschritt

  • Im weiblichen und männlichen Dreieck mit Partner

3. Die 9 Grundangriffe Handverstärkt blocken

  • Mit jeweiligem Gegenangriff

4. Aus Shizen gegen Fauststoß und Stampftritt
5. Gegen Stockgreifen und Handgelenk fassen

 


2. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Entwaffnungsloopdrill gegen Hanbo
2. Shime Waza – Würgetechniken

  • 2 Beispiele z. B. als Henka in den Grunddrill einbauen

 

II. Ken-Jutsu

1. Kihon – Shinobi Iai

  • Abrollen nach vorn und hinten aus dem Stand und in Seisa mit Schwert in der Saya mit anschließendem Schwertziehen

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Spannschlagdrehdrill
2. Gegen alle Tanbo-Angriffe Block und Gegenangriff

IV. Tanbo-Jutsu

1. Die 9 Grundangriffe

  • Mit Partner im Gleitschritt und Rundlauf

2. Die 9 Grundangriffe handverstärkt in Nahdistanz

  • Mit Reingehen auf Waffenhand blocken und Gegenangriff, auch mit Knauf

3. Im Gleitschritt und/oder Rundlauf gegen die 9 mit dem Tanto – Tanbo schlägt auf Tantohand

 


1. Kyu – Grüner/Roter Gürtel

I. Tai-Jutsu

1. Verteidigung gegen 2 Gegner

  • z.B. in der Mitte Durchrollen

2. Einsatz von Knietechniken – 2 Beispiele

 

II. Ken-Jutsu

1. Kamae no Kata

 

III. Hanbo-Jutsu

1. Umklappdrill in Mittelhaltung mit Pressentwaffnung

 

IV. Tanbo-Jutsu – Kurzstock/Nightstick/Teisho ca. 60 cm langer Knüppel

1. Fortlaufender Drill mit Knaufschlag oben und unten
2. Schlangenentwaffnung auf alle 9 Grundangriffe nach Block
3. Block und Gegenangriffe gegen alle 9 Hanbo-Angriffe

 

V. Kusari Fundo = 60 cm Kette mit 2 Griffen – hier: Seil

1. Kihon ohne Partner

  • Handhaltung – Katate und Morote Katate
  • Kamae – Shizen und Ichi Monji no Kamae und in Morote Katate Hira no Kamae
  • In Katate links und rechts 45 Grad zurück und Rad von oben schlagen dto. gerade nach vorn
  • Auffangen in Omote

2. Aus Shizen in Katate gegen Fauststoß

  • 45 Grad nach links zurück und Schlag auf Angriffshand, dann warten, bei weiterer Bewegung des Gegners Schlag auf Fuß

3. Aus Hira no Kamae in Morote gegen Fauststoß

  • Mit Doppelsicherung/Block, umwickeln und Hebeln

 

VI. Shuriken-Jutsu = Wurfsterne – hier: aus Gummi oder Pappe

1. Kihon

  • Wurfhaltung, Werfen vertikal und horizontal, Nahkampfhaltung

2. Horizontaler Kettenwurf

  • Gegen mit Schwert und Shomen anstürmenden Gegner

3. Nahkampf gegen Fauststoß

  • Grunddrill analog

 


1. Dan – Schwarzer Gürtel

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Vorprüfung, Programm der Kyu-Grade und Mindestalter 18 Jahre
  2. Ausbilderschein und weitere Vorbereitungslehrgänge
  3. Prüferseminar 1 für die Grundstufe


I. Tai-Jutsu

  1. Kamae no Kata
  2. Komplette Kihon Happo no Kata Kumite mit höheren Henkas
  3. 3 Beispiele für Messerabwehr
  4. 2 Beispiele gegen Hanbo
  5. 3 Beispiele gegen Tanbo
  6. 1 Beispiel gegen Bedrohung mit Schusswaffen
  7. 2 Beispiele gegen mehrere Gegner
  8. 2 Beispiele gegen Schwert
  9. Stressverteidigung im Kreis gegen 4 – 5 bewaffnete und unbewaffnete Gegner, die nacheinander angreifen
  10. Situationsbeispiele klassisch in Seisa oder modern z.B. im Sitzen, Auto

 

II. Ken-Jutsu

1. Kihon

  • Aus Kamae no Kata jeweils mit der passenden Technik vor

2. Kumi Tachi

  • Abwehr und Gegenangriffe gegen alle Schwertangriffe

 

III. Hanbo-Jutsu

  1. Umgriffdrill
  2. 3 Beispiele gegen 2 Gegner, davon eines gegen bewaffnete Gegner
  3. Ein Beispiel gegen Bo

 

IV. Tanto-Jutsu

  1. Dranbleiben, schneiden, schnippeln
  2. Keiltechnik
  3. Wachposten erledigen
  4. Gegen alle 9 Tanbo-Angriffe reingehen auf Hand schneiden greifen/kontrollieren und Tsuki

 

V. Tanbo-Jutsu

  1. Abwehr eines bewaffneten und eines unbewaffneten Angriffs
  2. Klasssich gegen Schwert: Geschlagener Shomen, weggenommene Klinge und am Schwertziehen hindern

 

VI. Kusari Fundo

  1. Gegen Schwert – Shomen, weggenommene Klinge und am Schwertziehen hindern
  2. Abwehr eines weiteren bewaffneten und eines unbewaffneten Angriffs

 

VII. Shuriken-Jutsu

  1. Gegen Schwert – Shomen, weggenommene Klinge und am Schwertziehen hindern
  2. Nahkampf – Abwehr eines bewaffneten und eines unbewaffneten Angriffs

 

VIII. Bo-Jutsu = 1,82 m langer Stab

1. Kamae

  • Sanpo Zou, Hira no Kamae, Chudan no Kamae

2. Die 9 Grundtechniken im weiblichen Dreieck in Stoßmittel- und Stoßlängshaltung

  • Mit und ohne Partner

3. Hinter dem Stock stehen und mit Oberteil oder mit 2. Hand dazu unten vor als Angriff und Verteidigung

  • Jeweils mit 2 Beispielen demonstrieren

4. Ein Beispiel gegen Hanbo

5. Gegen Shomen

  • Weggenommene Klinge und Schwertziehen
  • 2 weitere Beispiele gegen Schwert

6. Umgriffdrill

 

IX. Metsubushi = Blendpulver

  • 1. Ein Anwendungsbeispiel

 

X. Theorie

  • Geschichte des Ninjutsu, Bujinkan Dojo, Dr. Masaaki Hatsumi Soke, Toshimatsu Sensei, Taguchi Sensei, unser Dojo, die 9 Ryu Ha, Notwehrrecht

 


2. Dan – Schwarzer Gürtel

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Prüferseminar 2 – Mittelstufe
  2. Beherrschung des bisherigen Programms

 

I. Tai-Jutsu

  1. Chi no Kata – Sanshin no Kata 1
  2. Sui no Kata – Sanshin no Kata 2
  3. Ura Gyaku no Kata – Sanshin no Kata 3
  4. Verteidigung in sitzender Position gegen Angreifer im Stehen
  5. Verteidigung in liegender Position gegen Angreifer im Stehen
  6. Verbindung und Kombination verschiedener Techniken miteinander z.B. Hebelketten, Schlagkombinationen
  7. Beherrschung unterschiedlicher Kampfdistanzen demonstrieren
  8. Ein Beispiel gegen Bo

 

II. Ken-Jutsu

1. Erfolgreicher Angriff aus Ma Ai und Distanz

2. Shoto Kihon

  • Trageweise, Shinobi Iai, Kamaes und aus Kamaes mit Stich/Schnitt vor

3. Kumi Tachi, Shoto gegen Schwert:

  • Ma Ai
  • Gegen weggenommene Klinge
  • Am Schwertziehen hindern
  • Gegen geschlagenen Shomen

 

III. Tanto-Jutsu

  1. Techniken im Ura-Griff gegen Tanto-Angriffe – Prinzip demonstrieren
  2. Im Ura-Griff gegen Langstöcke – Prinzip demonstrieren

 

IV. Bo-Jutsu = 1,82 m langer Stab

  1. Wanderdrill
  2. Abwehr aller Schwertangriffe aus Kamae no Kata

 

V. Tonfa-Jutsu = Knüppel mit seitlichem Griff = Mehrzweckeinsatzstock

1. Kihon

  • 3 verschiedene Haltungen, 9 Grundtechniken ohne Partner mit Durchgehschritt sowie im weiblichen und männlichen Dreieck

2. Partnerübungen

  • Block und Gegenangriff gegen alle 9 Hanbo- und Tanboangriffe – in Tonfa-Haltung

3. Ein Beispiel in Hammerhaltung gegen Tanto
4. Grunddrill aus Tai-Jutsu analog mit Tonfa gegen Fauststoß
5. Gegen Stampftritt

 


3. Dan – Schwarzer Gürtel

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Prüferseminar 3 – Oberstufe
  2. Beherrschung des bisherigen Programms

 

I. Tai-Jutsu

  1. Fu no Kata – Sanshin no Kata 4
  2. Ku no Kata – Sanshin no Kata 5
  3. Sensitivitätsgrundübungen
  4. 2 Beispiele für geschicktes Ausnutzen der gegnerischen Angriffsenergie mit wenig Eigenkraft
  5. Ein Beispiel gegen Tonfa

 

II. Ken-Jutsu

  1. Klebende Klinge drehen
  2. Anwendung des Klebende-Klinge-Prinzips gegen Shomen/Kiri Age von rechts Renraku
  3. Taihen Gaeshi Giri mit Naname Giri von rechts
  4. Shoto: 3 Beispiele Shoto gegen Shoto und 2 Beispiele Shoto gegen Schwert

 

III. Tanto-Jutsu

  • 2 Beispiele in Ura gegen Normalgriff mit Hebel und Wurf

 

IV. Bo-Jutsu

  1. Mittelhaltungsdrill
  2. Unterschwung – unterer Achter
  3. Klebender Stock drehen

 

V. YawaraBo – ShinBo = Taschenstock

  1. Kihon: Handhabung, Angriffsziele
  2. Grunddrill analog mit Henkas gegen Fauststoß und gegen Stampftritt
  3. Gegen Tanto Tsuki
  4. Gegen Schwert: Weggenommene Klinge, am Schwertziehen hindern und gegen Shomen
  5. Je ein Beispiel gegen Hanbo, Tanbo und Tonfa

 


4. Dan – Schwarzer Gürtel

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Prüferseminar 4 für Dan-Prüfungen bis zum 2. Dan
  2. Beherrschung der Prüfungsprogramme der bisherigen Kyu- und Dan-Prüfungen
  3. Vorbereitungslehrgänge zu Ninja-Praktiken außerhalb der Kampfkunst

 

I. Tai-Jutsu

  1. Grunddrill auskontern mit Ushiro Geri
  2. Sanshin no Kata in einer zusammenhängenden Vorführung demonstrieren
  3. Ein Beispiel gegen Bisento
  4. Sensitivitätsübungen mit Anwendungen demonstrieren

 

II. Ken-Jutsu – Niten = Zweischwertschule – Schwert und Shoto gleichzeitig

1. Kamae

  • Shizen, Seigan no Kamae

2. Mit Shoto am Schwertziehen hindern

  • A will Katana ziehen —> V reagiert nicht damit eigenes Katana zu ziehen, sondern blockiert das Ziehen des A linkshändig mit eigenem Schwertknauf und zieht sein eigenes Wakizashi in Ura-Griff und sticht auf A anschließend Schnitt über Kehle

3. Shoto gegen Shomen mit Schwert

  • A Shomen aus Dai Jodan Kamae —> V Shoto in Seigan und Shizen mit Yoko Aruki nach links und Chundan Uke-artigem Außenblock, Klingen berühren sich, vor auf Schwerthand schneiden, fast gleichzeitig mit links Schwertknauf (oder Faust) in die Rippen – Knauf (oder Unterarm) darauf zwischen den Schwerthänden des A durchschieben und Schnitt mit Shoto über die Kehle

4. Aus fortlaufendem Drill Taihen Gaeshi Giri mit Schwert

  • Das Shoto dazu ziehen in Ura und Tsuki mit Shoto

5. Gegen Shomen

  • Aus Shizen mit beiden Schwertern nach rechts vorn über Waffenhände schneiden usw.

 

III. Bo

  • Fahnenstangen/Verlängerungsdrill

IV. Wahlwaffe

  • Eine der bisherigen Waffen als persönliche Spezialwaffe vorstellen mit Techniken und Praktiken außerhalb des bisherigen Prüfungsprogramms in perfekter Beherrschung

 

V. Tekagi = Kletterkrallen – Behelfswaffe

  1. Im Tai-Jutsu Grunddrill benutzen und gegen Schwert  Shomen, weggenommene Klinge, gegen Schwertziehen
  2. Je ein Beispiel gegen Bo, Hanbo und Tanto

 

VI. Bisento = Hellebarde – Kombinierte Waffe

1. Kihon – Grundlagen ohne Partner:

  • Kamae, Handhaltung, Angriffstechniken, unterer Achterschwung, Schlachtschwingen – oberer Rundschwung

2.  Grundlagen mit Partner:

  • Ma Ai und Klebende Klinge/Stock drehen, auch gegen Schwert sowie weggenommene Klinge
  • Sturmdrill – Bisento/Bisento

2. 2 Aktionen gegen Schwert und 2 Aktionen gegen Bisento

 


5. Dan – Schwarzer Gürtel

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Erfolgreicher Sakki-Test
  2. Vorbereitungslehrgänge zu Ninja-Praktiken außerhalb der Kampfkunst

 

I. Tai-Jutsu

  • Besondere Vorführung gegen einen und mehrere Gegner mit und ohne Waffen, unter Einbeziehung von sensitiven und energetischen Praktiken

 

II. Ken-Jutsu

  • Gegen Bisento schwingen: Unten durchrollen und mit Schwert angreifen

 

III. Bisento

  • 3 Ninja-Drills


IV. Wahlwaffen

  • Zwei der bisherigen Waffen in einer speziellen hochwertigen Art demonstrieren und eigene Überlegungen darlegen oder alternativ eine der bisherigen Waffen, dabei keine Wiederholung vom 3. Dan, und eine weitere Waffe aus künftigen Programmen wie Jutte, Shinobe Zue, Bogen – Kyu-Jutsu, Blasrohr, Shaken, Kusari Kama, Koketsu Shoge etc.

 

V. Kusari Kama und Koketsu Shoge – Kombinierte Spezialwaffen

  1. Grundlagen wie: Kamae, Handhaltung/Handhabung demonstrieren
  2. Gegen Schwert – Shomen, weggenommene Klinge und am Schwertziehen hindern