Buddhistische Sterbebegleitung

Die Buddhistische Sterbebegleitung ist etwas sehr wichtiges. Viele Menschen haben Angst vor dem Tod, wissen nicht genau, was beim Sterben passiert, was nach dem Sterben kommt, wie es weiter geht…

Bei der spirituellen Sterbebegleitung, wie sie Mark Hosak lehrt, geht es darum, dass man das spirituelle Herz des Sterbenden heilt. So kann der Sterbende zum Frieden finden, vergeben und möglicherweise auch Erleuchtung finden. So kann er loslassen, er kann sich entspannen und seinen Weg friedlich und mutig weitergehen.

Bei dieser Arbeit spielen Meditationen der buddhistischen Geistheilung nach Mark Hosak des Esoterischen Buddhismus eine prägende Rolle. Es ist beruhigend, wenn man weiß, dass man jemanden kennt, der sich damit auskennt – für den Fall der Fälle.

Das Sterben ist nicht das Ende. Er ist einfach ein Übergang in einen anderen Bereich des Lebens. So ist er Ende und Anfang zugleich. Bei der Geburt ist es das gleiche. Wir beginnen zwar ein neues Leben als Mensch in einem Körper, es endet aber ein nichtmaterielles Dasein. In dieser anderen Welt sind wir zwar körperlos, aber dennoch bewusst. Wir wissen genau was wir wollen. Und so suchen wir uns für unseren Lebensplan passende Eltern aus, als Voraussetzung für unsere großen Herausforderungen, denen wir uns stellen wollen.  Nicht immer gelingt es den Eltern, dass sie uns so erziehen, dass wir uns optimal zu unseren Lebensaufgaben passend entwickeln können. Wir übernehmen einiges von den Eltern, sie prägen uns, sie ziehen uns in eine zu uns nicht passende Richtung. Wir glauben dann was sie glauben, halten erst mal für richtig, was für sie richtig ist. Und vieles davon passt oft nicht zu unserem eigentlichen Selbst.  So kommt es vor, dass Menschen getrieben von ihrem Ego, geprägt von Erziehung, Religion und Gesellschaft von ihrem Lebensplan abweichen. Dabei geschehen im Leben allerlei Dinge, die ursprünglich von unserer Seele so nicht geplant waren. Wir kommen mehr oder weniger von unserem Lebensplan ab und bekommen Probleme, die nicht zu uns gehören. Wir ziehen unpassende Partner an, wählen einen unpassenden Beruf, ernähren uns unpassend usw.

Wenn sich unser Leben dann dem Tode zuneigt, haben wir oft an unseren großen Aufgaben des Lebens vorbei gelebt und haben viel unnötigen Ärger verursacht und erlebt. So ergeht es leider den meisten. Mit einem inneren Frieden im Herzen können wir unser Leben einfach loslassen. Wenn wir alles mögliche bereuen oder wir viel Ärger hinterlassen, fällt es schwer zu gehen. Das nennt sich auch Karma. Je mehr man an seinem Lebensplan vorbei lebt, umso wendet man sich vom Leben ab. Denn es wird immer schwieriger ohne Sinn im Leben das Leben aufrecht zu erhalten. So hat man selbst Ursachen dafür gesetzt, die das Leben frühzeitig beenden können. Wenn man viele belastende Dinge verursacht hat, fällt es nicht nur schwer loszulassen, sondern man nimmt die schwerwiegenden Sachen davon mit ins nächste Leben, wo wir uns dann damit konfrontieren, denn es wird in unserem Energiesystem gespeichert. Es ist wie ein Kleid, das wir beim Tod ablegen und bei der Geburt wieder anlegen, damit wir an das vorige Leben wieder anknüpfen können. Darüber haben wir dann Zugriff auf die tollen Errungenschaften, aber auch auf die Leid erzeugenden. So ist es wichtig, dass man einem Sterbenden dabei hilft, sein Karma zu heilen und Frieden im Herzen zu finden, damit er einerseits loslassen und friedlich sterben kann und andererseits sein nächstes Leben friedlich beginnen kann.


Sichtweise des Esoterischen Buddhismus vom Tod

Wenn im Westen gesagt wird, dass der Tod das Ende des Lebens ist, so wird im Esoterischen Buddhismus erklärt, dass das Herz im Grunde rein und unsterblich ist und man lediglich die Lebensform wie etwa den Körper oder die Lebensbedingungen wechselt. Dies geschieht durch Transformation mittels Meditation und der Entwicklung der Persönlichkeit. Das wiederum heisst, dass man möglichst im Laufe der Zeit mit sich und der Welt seinen Frieden schliesst, indem man seine Schatten annimmt und als rein betrachtet, freundlich zu den Wesen ist, dankbar zu den Wesen ist, karmische Verstrickungen auflöst und ablässt von den 108 Geistesgiften wie etwa Zorn und Sorgen.

Von daher bezieht sich die Buddhistische Sterbebegleitung nicht nur auf diejenigen, die dem Tode nahe sind. Der Weg des Herzens der Erleuchtung führt zum Erleben des Reinen Landes = ein Leben in Friede, Freude und Sinn während dieser und der folgenden Inkarnationen.


Die Buddhistische Sterbebegleitung ist erlernbar

Mit den in dem Seminar Buddhistische Sterbebegleitung vermittelten Methoden lassen sich Menschen durch den gesamten Sterbeprozess hindurch und sogar darüber hinaus liebevoll begleiten. Dafür bekommt der Teilnehmer Einweihungen in Mantras und Symbole, sprich spirituelle Rituale aus dem Shingon Buddhismus. Mit diesen können die Heilsgestalten zu dir und zu den Sterbenden gerufen werden, so dass du als Vermittler und spiritueller Heiler dabei sein und helfen kannst.

Die Buddhistische Sterbebegleitung, wie sie von Mark Hosak gelehrt wird, ist eine liebevolle, friedliche Arbeit und schenkt allen Beteiligten inneren Frieden und die Wiedererlangung von Freude im Herzen.  Beide Seiten können sich gut verabschieden und loslassen.

Die Heilsgestalten (Lichtwesen) kümmern sich dabei um den Sterbenden bzw. Verstorbenen und bringen ihn da hin, wo es ihm so richtig gut geht, und zwar in das Land der Freude, wie auch immer man es benennen mag.

Es geht also um…

  • Zusammenarbeit mit Heilsgestalten
  • Heilung und Lösung karmischer Hindernisse
  • Spirituelle Heilung des Geistes für den Sterbenden/Verstorbenen und die Hinterbliebenen
  • Totenrituale um Verstorbene in das Reich der Toten zu geleiten
  • Totenrituale bei der Beerdigung

 

 Seminarinhalt – Buddhistische Sterbebegleitung

  • Einweihung in die Mantras und das Siddham des reinen Land Buddhas Amida (Paradiesbuddha)
  • Grundmeditation des Amida zur Erlangung des inneren Friedens
  • Amida-Meditation für einen Lebenden, um die Angst vor dem Tod zu heilen und um in Frieden gehen zu können
  • Amida-Meditation für einen Verstorbenen, um die Angst vor dem Tod zu heilen
  • Meditation der spirituellen Heilung Reinigung des Herzens
  • Ritual der Heilung mit dem Mantra des Lichts zum Lösen karmischer Verstrickungen und ungünstiger Einflüsse
  • Das Ritual Dosa kaji hôyô für Beerdigungen

Die Inhalte des Seminars können im Seminar oder auf für einzelne und Familien unterrichtet werden. Bei Interesse einfach über das Kontaktformular melden.

[seminaranmeldung schlagwort=“Buddhistische Sterbebegleitung“]

Vortrag, Seminar oder Reiki-Anwendung bei Dr. Mark Hosak

Möchtest du einen Vortrag oder ein Seminar organisieren? Dr. Mark Hosak kommt gerne in deine Stadt, um bei dir einen Vortrag oder ein Seminar zu halten. Oder magst du eine Shingon Reiki Anwendung persönlich bei Dr. Mark Hosak buchen? Dann melde dich dazu einfach jetzt über das Kontakt Formular.

[formular_kontaktaufnahme text=“Jetzt Kontakt aufnehmen und Termin ausmachen“]


Das sagen begeisterte Seminar-Teilnehmer

Lieber Mark

Hier noch ein Echo zum Seminar Sterbebegleitung.

Die gelernten Meditationen am Seminarwochenende sind total schön und sehr intensiv.Sie sind sehr tief und bringen eine totale Ruhe und einen tiefen inneren Frieden der auch lange nach der Meditation nachwirkt. Sie vermitteln ein schönes Gefühl der Geborgenheit und des Getragen seins. Besonders schön finde ich auch die Meditation fürs Karma die auch für Verstorbene angewandt werden kann. Ich bin überzeugt tolle Werkzeuge für Lebende wie auch für Verstorbene geschenkt bekommen zu haben.

Nach diesem Seminar war ich so Entspannt wie schon sehr lange nicht mehr.

Liebe Grüsse

Claudia Zuber aus Niederteufen, Schweiz