Buddhistische Geistheilung in Japan

Bei Buddhismus und Geistheilung geht es um etwas sehr Altes. Das habe ich beim Schreiben meiner Dissertation herausgefunden. Das Thema meiner Doktorarbeit ist „Die Siddham in der japanischen Kunst in Ritualen der Heilung„. Darin geht es darum herauszufinden, inwieweit bestimmte Sanskrit-Symbole namens Siddham für Rituale der Heilung in Japan Verwendung fanden, die gleichzeitig in der Kunst wie etwa auf Ritualgeräten, Skulptur oder Gemälden dargestellt wurden und ob diese für die Heilung benutzt wurden.

Dabei stellte sich zunächst die Frage der Bedeutung des Begriffs der Heilung von damals in Japan zwischen dem 11-14. Jahrhundert und heute. Es stellte sich heraus, dass es damals nur in Ausnahmefällen um die Heilung des Körpers wie etwa der Organe ging. Das Phänomen der Heilung bezieht sich dort auf das, was im Deutschen mit Herz oder Geist bezeichnet wird. Mit Herz ist nicht das physische sondern das spirituelle Herz kokoro 心 gemeint. Mit dem Geist sind die kognitiven und emotionalen Bereiche gemeint. Folglich geht es bei dieser Form der Heilung um Buddhismus und Geistheilung bzw. Herzheilung. Letzterer Begriff wird jedoch im Sprachgebrauch nicht verwendet. dennoch ist die Heilung des Herzens im spirituellen Sinne in Bezug der Geistheilung und wie diese von statten geht der akkuratere Begriff.

Heilung durch Meditation und Ritual

Buddhismus und Geistheilung sind in erster Linie ein Weg, den jeder mit Meditationen und Rituaenl für sich selbst beschreitet. Mit zunehmenden Fortschritt lassen sich diese Methoden auch auf andere übertragen. Dabei geht es insbesondere um die Entwicklung des eigenen Geistes auf dem Weg zur Erlangung der des Herzens der Erleuchtung.

Werden bestimmte Meditationen des Buddhismus angewandt, hat das ganz bestimmte Wirkungen auf den Geist und damit auch auf den Körper, weil der Geist den Körper beeinflusst. Wie heißt es doch so schön im Volksmund: in einem gesunden Körper ist auch ein gesunder Geist. Das bedeutet: das eine bedingt das andere.

Gesundung und Gesunderhaltung

Der Lotus ist das Symbol für das reine Herz der Erleuchtung in der Buddhistischen Geistheilung

Lotus als Symbol des reinen Herzens der Buddhistischen Geistheilung

Die Grundlagen der Meditation und Buddhistischen Geistheilung sind bereits einfache Meditations-Techniken mit Körper, Geist und Seele zur Gesundung und Gesunderhaltung. Sie bilden das Fundament für etliche moderne Methoden der Entspannung und Heilung wie etwa Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. Hier im Seminar Buddhistische Geistheilung werden ihre Prinzipien in einem übergeordneten Zusammenhang erklärt geübt. Sie können dann zuhause frei für individuelle Zwecke kombiniert und genutzt werden.

Heilung im Buddhismus ist ein einerseits bekanntes und doch zugleich kaum beachtetes Thema. Zwar hat das Wissen um den Medizinbuddha einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt, wie es der passende Name schon sagt, doch gibt darüber hinaus im Buddhismus weiter reichende Gebiete der Heilung. Diese lässt sich grob in einen manuellen also eher körperlichen Bereich und einen meditativ-rituellen also eher geistig-spirituellen Bereich einteilen. In dem Seminar Buddhistische Geistheilung geht es zu großen Teilen um Meditationen und Rituale der Heilung und zu einem kleinen Teil um gymnastische Übungen und Massage-Techniken der Buddhistischen Massage des Tantrischen Buddhismus.

Buddhistische Heilgymnastik und Massage

Die körperliche Haltung kann ein Spiegel für die innere Haltung sein. Man zeigt sich so, wie man sich fühlt. Nun kann es aber auch sein, dass sich jemand weiter entwickelt und dennoch körperlich eingerollt bzw. geknickt bleibt. In der Praxis wird jedoch seit Jahrtausenden teils etwas anderes beobachtet. Buddhistische Heilgymnastik und Buddhistische Massage können in Kombination mit Meditationen der Heilung helfen, den aufzurichten und die innere Haltung stärken. Diese Aufrichtung ist für die Meditation wichtig, weil man sich damit Körperpositionen Asanas antrainieren kann, um bestimmte Meditationsziele zu erreichen und den Körper aufzubauen und geschmeidig wie gesund zu halten.

Dafür lernst du im Seminar Buddhistische Geistheilung

  • die geheime Zen-Meditation der drei inneren Wellen der Aufrichtung
  • die Buddhistische Heilgymnastik
  • die Basis der Buddhistischen Massage

Meditationen und Rituale der Heilung

Die meditative Buddhistische Geistheilung beinhaltet geistige Übungen mit Meditationen, Kontemplationen und Ritualen. Die im Seminar Buddhistische Geistheilung vorgestellten Meditationen und Rituale bilden in Japan das technische Fundament in Ausbildungen zum Mönch im Tantrischen Buddhismus der Shingon und Tendai Schule. Daher ist das Seminar Buddhistische Geistheilung auch das Grundlagenseminar zur Ausbildung zum Shingon Mönch und buddhistischen Heiler.

Die hiesigen Meditationen haben sowohl spezielle Wirkungen, wie es die Namen der Meditationen verraten. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Wirkungen, die sich im Laufe der regelmäßigen Praxis ergeben können. So kann der Stoffwechsel angeregt und die Darmtätigkeit verbessert werden. Durch die Atmung bekommen die Organe den Raum im Bauch, den sie brauchen und werden gleichzeitig massiert. Auch Herz und Kreislauf werden unterstützt, so dass man sich auch in der Ruhe der Meditation bei minimaler Bewegung warm fühlt. Die Gedanken im Geist und Seele werden beruhigt und Spannungen können losgelassen werden.

Man spricht auch hier von der Heilung des Geistes, weil der Geist über den Körper steht und diesen sozusagen beeinflusst. Von daher hat die Buddhistische Geistheilung einen ganzheitlichen Ansatz, in dem erst der Geist und die Seele angesprochen werden und diese einen Einfluss auf den Körper ausüben. Durch Imagination, Kontemplation und Atmung werden Energien gesammelt, gebündelt und in die Bereiche des Seins gelenkt, wo sie gerade gebraucht werden. Mit den speziellen Meditationen angefangen mit der Friedensmeditation, mit der man angefangen bei sich selbst innerlich mit all denen seinen Frieden schliesst, mit denen man glaubt, ein Problem zu haben. Das beendet in der Regel ewig im Kopf umher kreisende Gedanken, sie scheinbar kein Ende nehmen.

Die Meditationen werden im Sitzen, Gehen, Stehen und Liegen durchgeführt. Von daher können körperliche und geistige Übungen in einander übergehen oder einander unterstützen. In der Geschichte des Buddhismus haben sich von Indien bis nach Japan eine Vielzahl von Meditationen und Rituale entwickelt, von denen viele gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Funktionen für Körper, Geist und Seele haben.

Die Meditation zur Erlangung von Ruhe im Herzen bringt man sich selbst in eine Stimmung tiefer Gelassenheit und innerer Ruhe und kann daraus auch mit stressigen Situation des Alltags entspannt umgehen. Das unterbindet körperlichen und geistigen Stress, der den Körper ermüden oder gar zu weiteren somatoformen Symptomen führen kann.

Die Meditation zur Erlangung von Erfolg und Enthusiasmus bringt des geistigen Fokus auf ein zu erreichendes Ziel und nährt einen freudvollen Enthusiasmus für den Weg dahin. In anderen Worten ist dies eine Meditation zur Steigerung der Motivation.

Die Meditation zur Erlangung des Herzen der Erleuchtung sät den Samen der Erkenntnis, dass die Erleuchtung einem jeden Wesen innewohnt und täglich ein Stückchen mehr erfahrbar gemacht werden kann. Dadurch lässt man ab Leid bringenden Gedanken und Verhaltensweisen.

Die Gachirinkan ist der erste Teil der Meditation des Herzens der Erleuchtung und gleichzeitig eine der grundlegenden Meditationen des Esoterischen Buddhismus der Shingon und Tendai Schule. Sie wird auf dem Weg zum Mönch geübt, bevor mit den Siddham meditiert wird. Es gibt viele Variationen mit etlichen Wirkungen, derer Weiterführungen in der Ninja Magie – dem Kuji Kiri und in der Ausbildung und in den Heimlehrgängen zum Shingon Mönch geübt werden. Hier geht es in erster Linie um die Reinigung des Geistes und das Erlangen innerer Ruhe durch die Aggressionen abkühlende Tugend.

Aus dem Inhalt des Seminars Buddhistische Geistheilung

Atem-Meditation – Pranayama

Die Beruhigung des Atems ist bereits eine Form der Meditation. Damit können Energien gelenkt und die Organe mit Energien versorgt werden. Dabei ist es wichtig, sich zu entspannen und das Blut gleichmäßig mit dem Atem fließen zu lassen, indem das Blut mit ki 氣 angereichert wird und in der gleichen Geschwindigkeit fliesst.

  • Rhythmische Atem-Meditation
  • Kontemplative Atem-Meditation
  • Kontemplative Meditation der Vollatmung

Fokussierung und Konzentration

Jede Richtung, in die der Geist gelenkt wird ist eine Fokussierung und damit auch eine Meditation, weil Meditation Betrachtung bedeutet.

  • Kontemplation und Achtsamkeit – Vipaśyanā
  • Meditation der Entspannung
  • Achtsamkeit-Meditation zur Reduktion von körperlichen Stress
  • Meditation der Quellen der Kraft

Meditationen und Rituale der Buddhistischen Geistheilung

  • Friedensmeditation
  • Friedensmeditation mit Kerze
  • Erlangung von Ruhe im Herzen
  • Erlangung von Erfolg und Enthusiasmus
  • Meditation des Herzens der Erleuchtung
  • Gachirinkan – Kontemplative Meditation der Mondscheibe
  • Ajikan – Meditation des Herzens der Erleuchtung

Buddhistisches Gesundbeten und Besprechen

Mit dem Gesundbeten und Besprechen lassen sich die Kräfte der Buddhistischen Geistheilung über die Drei Mysterien, über die Hände, über Sprache und Mantras und von Herz zu Herz übertragen. Je mehr du das in den Alltag integrierst, umso mehr kannst du erkennen, dass alle Phänomene im Grunde rein und erleuchtet sind.

Buddhistische Purifikation

Mit der buddhistischen Purifikation können disharmonische Schwingungen und Konstrukte aus dem Geist im Hier und Jetzt und auch auf das Karma bezogen harmonisiert werden. Leid bringende Gewohnheiten, Muster, Glaubenssätze und Sichtweisen die zu Leid bringenden Handlungen führen können werden der Kraft des Hriḥ gelöst werden. Verdrängte Anteile können angenommen werden.

Einweihungen in Buddhistische Geistheilung

In diesem Seminar Buddhistische Geistheilung werden grundlegende Verbindungen zu wichtigen im Zusammenhang mit Heilung stehenden buddhistischen Heilsgestalten mittels einer Einweihung aufgebaut. Dazu gehören auch die drei Mysterien mit Mantras, Mudras und Siddham

Die Einweihungen stellen eine sichere Verbindung zu den Kräften der Buddhas durch die Drei Mysterien dar, so dass bei Anwendung der Meditationen und Rituale ihre wahre Kraft entfaltet werden kann und damit sich keine Fremdenergien einschleichen können.

  • Sonnenbuddha-Einweihung für die Meditation des Herzen der Erleuchtung
  • Medizinbuddha-Einweihung in das Mantra des Gesundbetens
  • Kannon-Einweihung – in das Siddham Hrih der buddhistischen Purifikation
  • Kûkai-Einweihung für das Meditations-Ritual zum Verbreiten von Glück und Heilung

 


Jetzt Seminaranmeldung sichern

Buddhistische Geistheilung – August 2018

18 August 10:00 - 19 August 17:00

Vortrag, Seminar oder Reiki-Anwendung bei Dr. Mark Hosak

Möchtest du einen Vortrag oder ein Seminar organisieren? Dr. Mark Hosak kommt gerne in deine Stadt, um bei dir einen Vortrag oder ein Seminar zu halten. Oder magst du eine Shingon Reiki Anwendung persönlich bei Dr. Mark Hosak buchen? Dann melde dich dazu einfach jetzt über das Kontakt Formular.


Jetzt Kontakt aufnehmen und Termin ausmachen

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Bitte beachten sie vor dem Absenden auch unsere Datenschutzhinweise


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Dr. Mark Hosak ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnenung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.