Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherschutz

I. Kundeninformationen gemäß §§ 312b ff BGB

———————————-

Gemäß §§ 312b ff BGB i.V.m der BGB-InfoVO möchte ich Sie über die folgenden Grundlagen des zu schließenden Fernabsatzvertrages informieren:

Vertragsbedingungen im Rahmen von Fernabsatzverträgen, die über die Plattform https://www.shingon-institut.com

zwischen

Dr. Mark Hosak

Friedrichstraße 6
69412 Eberbach

als Einzelselbstständiger

Telefon: 06271/947957

E-Mail: office@markhosak.com

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:

DE252218041

Verantwortlicher i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV:

Dr. Mark Hosak , Friedrichstr. 6, 69412 Eberbach

– im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

1. Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

2. Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Veranstaltungen (Seminare, Workshops, Vorträge) auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Veranstaltungen ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei Dr. Mark Hosak“ per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Bestellung des Kunden (1) stellt hierbei das Angebot zum Vertragsschluss mit dem jeweiligen Inhalt des Warenkorbs dar. Die Empfangsbestätigung (Bestellbestätigung) stellt die Annahme des Angebots durch den Anbieter dar. In dieser wird der Inhalt der Bestellung zusammengefasst. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in den Sprachen: Deutsch.

4. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die im Seminar verteilten Kursmanuale im Eigentum des Anbieters.

5. Preise

Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

6. Besonderer Hinweis für die Buchung von

a. Seminaren/Ausbildung:
Es gilt ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ab Vertragsabschluss, sofern dieser länger als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn geschlossen wurde. Danach ist die Anmeldung verbindlich. Mit der verbindlichen und somit zahlungspflichtigen Anmeldung zu einem Seminar wird die jeweilige Gebühr sofort fällig. Dazu wird nach Anmeldung eine Rechnung per Email verschickt. In Ausnahmefällen kann die Rechnung auch vor Seminarbeginn in bar oder mit EC-Karte bezahlt werden. Sollte der Teilnehmer vor Seminarbeginn zahlen wollen und dann aufgrund einer Verhinderung nicht teilnehmen können, ist die Seminargebühr umgehend zu überweisen.

Anmeldungen bitte online auf: http://shingon-institut.com/veranstaltungen.html 

Anmeldungen müssen generell schriftlich erfolgen. Zur Vorbereitung und Erstellung von Manualen mindestens 9 Tage vor Seminarbeginn anmelden. Bei späteren Anmeldungen und Mehrfachanmeldungen für dieselbe Person kann bei Wiederholung eine Bearbeitungsgebühr von 20,- Euro je Seminar erhoben werden. Neuteilnehmer (Teilnehmer, die zum ersten Mal ein Seminar buchen) können sich ohne eine Bearbeitungsgebühr bis einem Tag vor dem Seminar anmelden.

Ausbildungsteilnehmer müssen sich Online zu Seminaren anmelden und dabei in das Feld für Bemerkungen den Namen und Stufe ihrer Ausbildung schreiben, damit diese Buchung der jeweiligen Ausbildung zugeordnet werden kann. Beim Fehlen dieser Information in dem Feld für Bemerkungen wird das jeweilige Seminare zum normalen Seminarpreis wie bei Buchung angegeben berechnet.

Anmeldungen schriftlich an:
Dr. Mark Hosak
Friedrichstr. 6
69412 Eberbach

Bei Seminaren/Ausbildung kann Dr. Mark Hosak nur an eine begrenzte Zahl von Kunden zur gleichen Zeit leisten. Die Leistungszeit ist im Voraus genau festgelegt, so dass das Seminar/Ausbildung auch  geleistet werden kann. Daher wäre eine Zulassung von kurzfristigen Stornierungen eine unangemessene Belastung für mein Unternehmen; Planungssicherheit für Seminare/Ausbildungen wäre meinerseits nicht möglich.

Für Ihre Anmeldung bei Seminaren gilt ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ab Vertragsabschluss, sofern dieser länger als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn geschlossen wurde. Nach Ablauf dieser zwei Wochen oder wenn die Veranstaltung innerhalb von zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn gebucht wurde, handelt es sich um eine zahlungspflichtige und verbindliche Buchung und verbindliche Reservierung. Dafür steht Ihnen kein Widerrufsrecht zu.

Daher bitte ich Sie, vor jeder Anmeldung den Inhalt von Seminaren und Ausbildungen aufmerksam auf meiner Website www.shingon-institut.com zu lesen, so dass Sie wissen, für welches Programm Sie sich verbindlich entscheiden möchten.

Sollten Sie verhindert sein, an dem Seminar teilzunehmen, ist es bei Meldung Ihrer Verhinderung vor Seminarbeginn möglich, das gleiche Seminar innerhalb eines Jahres nachzuholen. In Ausnahmefällen, kann das gebuchte Seminar durch ein anderes Seminar bei Dr. Mark Hosak getauscht werden, sofern es sich um die gleiche Veranstaltungsgebühr handelt. Das entbindet sie allerdings nicht von ihrer zahlungspflichtigen Anmeldung.

b. Lebensberatungen, Einzelsitzungen, Coachings, Sessions:
Auch für Dienstleistungen gilt ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ab Vertragsabschluss, sofern dieser länger als zwei Wochen vor der Dienstleistungen geschlossen wurde. Danach ist die Anmeldung verbindlich; denn bei Individualleistungen an den Kunden wird unser Leistungsangebot konkretisiert, d.h., dass die von uns erbrachten Individualleistungen gemäß vorher vom Kunden erhaltener Informationen zwecks Vorbereitung auf die entsprechende Sitzung individualisiert wird. Bereits aus diesem Grunde wäre eine Stornierung für unser Unternehmen eine unangemessene Belastung.

Unabhängig davon, was in einer Lebensberatung, Sitzung, Coaching oder Session besprochen wird, so muss die vorher festgelegte Gebühr in jedem Fall bezahlt werden.

Bereits entrichtete Gebühren für die Inhalte von 2a/2b werden nicht zurückerstattet.

3. Es gelten folgende Zahlungsmodalitäten:

Bitte geben Sie bei der Buchung eine gültige E-Mail Adresse an, weil der Versand der Rechnung und die Bekanntgabe meiner Bankverbindung an diese Adresse erfolgen. Sollte die Kontaktierung wegen einer ungültigen oder falschen E-Mail Adresse nicht möglich sein, wird die Bestellung automatisch storniert.

Vorkasse: Buchungen von telefonischen Beratungen werden nur gegen Vorauszahlung ausgeführt.

Nach Erhalt meiner Kontoinformationen überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag  spesenfrei innerhalb 10 Tagen nach Bestellung auf mein Konto.

4. Reklamationshinweis

Insbesondere bei Dienstleistungen im spirituellen Bereich ist der Kunde gehalten, etwaige Mängel unverzüglich im Shingon Institut – Dr. Mark Hosak zu reklamieren. Jedoch weise ich darauf hin, gerade weil es sich um Dienstleistungen im spirituellen Bereich handelt, die Wirksamkeit und Qualität  meiner Dienstleistungen garantiert wissenschaftlich nicht bewiesen sind und somit nur auf persönliche Erfahrungen und Empfindungen beruhen. Aus diesem Grunde muss ich mich in rechtlicher Hinsicht klar davon distanzieren, dem Kunden für meine Dienstleistungen eine Wirksamkeitsgarantie zu geben, weil die Wirksamkeit und Qualität für den jeweiligen Kunden von dessen subjektiven Erfahrungen und Empfindungen abhängig ist, für die ich ebenfalls weder garantieren kann noch möchte.

5. Sonstige Hinweise

Die Versendung der Ware erfolgt, sobald der Rechnungsbetrag auf meinem Konto eingegangen ist.
Ich weise darauf hin, dass ich mir vorbehalte, die Bestellung zu stornieren, wenn bei Vorausüberweisung die Einzahlung des gesamten Betrages nicht binnen 10 Tagen ab Bestellung erfolgt.
Die Bestätigung des Erhalts eingegangener E-Mails enthält keinen Bindungswillen meinerseits. Das bedeutet, dass ich auch nicht dazu verpflichtet bin, jedem Kunden meine Dienstleistungen anzubieten.

6. Besonderer Kundenhinweis zu den Rechtsgrundlagen für meine Tätigkeit als Geistheiler

Als Reiki-Meister, spiritueller Geistheiler, Lebensberater und auch teils als Kampfkunstlehrer aktiviere ich Ihre Selbstheilungskräfte.

Jedoch leiste ich keinen heilkundlichen oder medizinischen Beistand. Auch bin ich weder Arzt, Heilpraktiker noch Therapeut, sondern spiritueller Heiler!

Die von mir beabsichtigte Aktivierung der Selbstheilungskräfte ersetzt  keine ärztliche Behandlung oder Diagnosen, auch nicht Behandlungen und Diagnosen eines Heilpraktikers oder Therapeuten. Auch werbe ich nicht dafür, dass ich ärztliche Behandlungen oder Diagnosen betreue, ebenfalls möchte ich dafür keinen Eindruck erwecken.

Weder diagnostiziere, untersuche, therapiere, noch übe ich sonst eine Heilkunde im gesetzlich definierten Sinne aus. Medikamente (auch Bachblüten, Tees usw.) empfehle ich nicht, noch verordne ich oder verabreiche ich diese. Ich verabreiche keine Bachblüten, Essenzen oder andere Mittel, die als Heilmittel benutzt werden sollen. Auch werbe ich für all dies nicht und möchte auch keinen Eindruck dafür erwecken, dass ich dies etwa täte.

Ich weise darauf hin, dass die medizinische Betreuung weiterhin in die Hand des Arztes oder Heilpraktikers gehört. Sofern Sie eine Behandlung, Anweisungen und Medikationen beim Arzt oder Heilpraktiker abbrechen, herabsetzen oder unterlassen, so erfolgt dies von Ihnen in eigener Verantwortung. Weder will ich Sie dazu veranlassen noch bestärken dies zu tun.

Ich beabsichtige auch nicht den Eindruck zu erwecken, als könne ich Krankheiten zuverlässig und präzise erkennen. Auch übe ich keine Therapie in dem Sinne aus, bestimmte Leiden zu kurieren.
Es liegt in Ihrer eigenen Verantwortung und freien Entscheidung, das geistige Heilen bei mir jederzeit abzubrechen oder fortzusetzen. Ihre Willensfreiheit bleibt daher unangetastet.

Ich verspreche weder Heilung noch Linderung. Auch bin ich kein „Wunderheiler“. Daher ermahne ich Sie, ihre Hoffnung keinesfalls allein auf mich zu setzen.
Vielmehr möchte ich Sie in Ihrem Vertrauen auf Ihre Selbstheilungskräfte bestärken. Ich verstehe mich mithin nur als Ihr Wegbegleiter, bringe dies durch diesen Hinweis nochmals deutlich zum Ausdruck und möchte dies auch unterstrichen wissen.

Indem ich das Leben begleitende Wege und Möglichkeiten für Sie erkennbar mache, in eigener Verantwortung geistige, körperliche und ganzheitliche Gesundheit zu erlangen, soll dies in dem Maß seine Wirkung zeigen, wie Ihre Bereitschaft und Ihr Wille zur Mitarbeit und der Glaube in die eigenen Selbstheilungskräfte vorhanden sind.

Meine Begleitung dient der Gesundung und Gesunderhaltung und ist ein spiritueller Weg.

Ich bitte Sie aus tiefem Herzen zu überdenken und zu entscheiden, ob die Bereitschaft zur Eigenverantwortung in Verbindung mit meiner Begleitung für Sie der richtige Weg zur Gesundung und Gesunderhaltung sein kann.

Im Übrigen fällt meine Heil-Tätigkeit nicht unter das Heilpraktikergesetz. Das bedeutet, dass ich als Reiki-Meister und Heiler keine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz benötige, wenn ich unabhängig von Diagnosen heile, was ich so gegenüber all meinen Kunden auch tue. Ich verweise hierzu auf die einschlägige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 02.03.2004 Aktenzeichen 1 BvR 784/03.

7. Vertragssprache
Die Vertragssprache ist Deutsch.

8.  Gewährleistung und Mängelrüge sowie Rückgriff/Herstellerregress

  1. Gewährleistungsrechte des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.
  2. Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten nach erfolgter Ablieferung der von uns gelieferten Ware bei unserem Besteller. Für Schadensersatzansprüche bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders beruhen, gilt die gesetzliche Verjährungsfrist. (Hinweis: bei dem Verkauf gebrauchter Güter kann die Gewährleistungsfrist mit Ausnahme der im Satz 2 genannten Schadensersatzansprüche ganz ausgeschlossen werden).

Soweit das Gesetz gemäß § 438 Abs. 1 Nr. 2 BGB (Bauwerke und Sachen für Bauwerke), § 445 b BGB (Rückgriffsanspruch) und § 634a Absatz 1 BGB (Baumängel) längere Fristen zwingend vorschreibt, gelten diese Fristen. Vor etwaiger Rücksendung der Ware ist unsere Zustimmung einzuholen.

  1. Sollte trotz aller aufgewendeter Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben. Rückgriffsansprüche bleiben von vorstehender Regelung ohne Einschränkung unberührt.
  2. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.
  3. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß wie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten, ungeeigneten Baugrundes oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Besteller oder Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.
  4. Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil die von uns gelieferte Ware nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch.
  5. Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen uns bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlich zwingenden Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruches des Bestellers gegen den Lieferer gilt ferner Absatz 6 entsprechend.

Quelle für die Punkte 7. und 8.: IHK Frankfurt/Main

9. Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

10. Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und bitte Sie, diesen Text sogleich abzuspeichern und auszudrucken.
Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Dr. Mark Hosak

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.